Abnehmen ohne Diät: Wer schlank sein will, muss essen

Das Thema rund um Diäten, Schlankheitswahn und Ernährung wird den Zeitgeist, sowohl bei Frauen als auch bei Männern, wohl nie mehr verlassen. Wenn auch du zu den Menschen gehörst, die mit dem eigenen Gewicht nicht zufrieden sind, bist du sicherlich mit den verschiedensten Methoden wie 16:8-Intervallfasten, Trennkost oder Low-Carb vertraut. All diese Methoden haben zur Grundlage, dass du über einen bestimmten Zeitraum hinweg auf gewisse Nahrungsmittel verzichten musst. Aber ist dieses Vorgehen wirklich der Schlüssel zum Erfolg? Ist es tatsächlich notwendig, dass du dich selbst geißelst, oder ist das Abnehmen ohne Diät und Hunger ebenfalls möglich? Wenn auch du Diäten sprichwörtlich satt hast, solltest du einen anderen Weg einschlagen. Immer mehr bewegt sich der Trend hin zum Grundsatz „Wer abnehmen will muss essen“. Erfahre, wie du durch Essen und Ernährung gesund abnehmen kannst, wenn du einige wirksame Tipps befolgst.

Abnehmen ohne Diät: Standpunkt aus der Ernährungswissenschaft

Mit einer provokanten Aussage überrascht der Gesundheitsexperte und ehemalige Leistungssportler Prof. Dr. Ingo Froböse in seinem aktuellen Buch „Das Anti-Jojo-Prinzip: Einmal abnehmen für immer!“ Seine These: Nicht indem man weniger isst, kann man abnehmen, sondern indem man den Körper dazu bringt, mehr Energie zu verbrauchen. Viele Diätgeprüfte schaffen es, ihren Energiebedarf auf bis zu 800 kcal herunterzuschrauben. Wird die Diät beendet und wieder normal gegessen, speichert der Körper die nun überflüssige Energie – und der Jojo-Effekt schlägt erbarmungslos zu.

Der Grundumsatz sei demnach der Schlüssel zu dauerhaftem Erfolg, so Prof. Froböse. Er mache etwa 70 Prozent des Gesamt-Energieverbrauchs aus. „Es geht darum, den Grundumsatz positiv zu beeinflussen“, so der Professor „der Energieverbrauch muss Schritt für Schritt erhöht werden! Dann schnappt die Jojo-Falle nicht mehr zu!“ Statt zu hungern, müssen dem Körper demnach genügend Kalorien zugeführt werden. Gleichzeitig aber muss für ausreichende Bewegung und sanften Muskelaufbau gesorgt werden, denn Muskeln verbrauchen in ihren Ruhephasen jede Menge Energie.

Abnehmen ohne Diät – Mit gesunder Ernährung

Die zitierten Passagen von Prof. Dr. Ingo Froböse verdeutlichen, dass für einen langfristigen Gewichtsverlust keine mühsamen Hungerperioden sowie der Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel notwendig sind, sondern die richtige Ernährung und ein gewisses Pensum an Bewegung einen beständigen Effekt bringen. Damit dir jedoch das Abnehmen nur durch Ernährung gelingt, solltest du im Vorfeld deine Nahrungsaufnahme zum aktuellen Zeitpunkt analysieren:

  • Wie isst du?
  • Wie viel isst du?
  • Was isst du?

Auch wenn die neue Methode für dich Abnehmen durch Essen heißt, solltest du dennoch gewisse Gewohnheiten deiner Nahrungsaufnahme ergründen.

1. Wie isst du?

Wenn du möchtest, dass deine überschüssigen Pfunde langfristig purzeln, solltest du einen Blick auf deine Essgewohnheiten werfen:

  • Entscheide dich nur dann für eine Mahlzeit, wenn du auch wirklich Hunger hast. Lerne das Gespür für Appetit und Hunger zu unterscheiden.
  • Iss bewusst und nicht nebenbei. Abnehmen durch Ernährung bedeutet auch, dass du die Mahlzeiten, die du aufnimmst, klar wahrnimmst. Hierzu gehört auch, dass du dir Zeit zum Essen nimmst.
  • Fange an, regelmäßig zu essen und nicht durcheinander. Halte dir vor Augen: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Führst du deinem Körper Mahlzeiten zu festen Zeitpunkten zu, gibst du deinem Körper zu verstehen, dass er sich nicht in einer Hungerphase befindet und auch keine Reserven speichern muss.

Abnehmen ohne Diät aber durch regelmäßiges Essen bedeutet, dass du dir eine neue und vor allem gesunde Routine beim Essen aneignest.

2. Wie viel isst du?

Abgesehen von deinen Essgewohnheiten solltest du dennoch einen Blick auf die Größe deiner Mahlzeiten werfen. Auch wenn du Erfolge unter dem Motto Abnehmen ohne Diät und ohne Verzicht erzielen möchtest, sollten deine Gerichte einem gesunden und realistischen Maß entsprechen:

  • Richte deine Mahlzeiten auf einem kleinen Teller zusammen. Ein kleiner Teller hat zur Folge, dass du automatisch kleinere Portionen zu dir nimmst.
  • Nimm mehrere kleine Mahlzeiten zu dir, die du strategisch über den Alltag verteilst. Erhält dein Körper bzw. dein Magen immer kleine Snacks, bekommt er nicht das Gefühl, dass er in einer Hungersnot steckt. Beim Abnehmen durch Ernährungsumstellung willst du auch verhindern, dass dein Körper Fettreserven bunkert.
  • Höre auf deine innere Stimme. Nimm nur so viel Essen zu dir, bis du satt bist und höre auf, über dein Sättigungsgefühl hinaus zu essen.

Wenn du dein Gewicht ohne striktes Diätkonzept und ohne Hungern herabsetzen willst, solltest du dennoch deine Mahlzeiten im Vergleich zu vorher reduzieren. Zum Abnehmen ohne Diät gehört, dass du deinen Magen langsam an eine geringere Nahrungszufuhr gewöhnst, aber den Weg von langen Hungerzeiten und Heißhungerattacken umgehst.

3. Was isst du?

Die Diäten, bei denen du dich selbst geißelst und dich tagelang nur von Ananas oder Kohlsuppe oder ähnlichen Dingen ernähren darfst, gehören für dich der Vergangenheit an. Du möchtest weiterhin leckere Gerichte Essen können aber dennoch abnehmen und das, ohne Hunger und ohne Verzicht. Beim Abnehmen ohne Diät musst du lernen, das Leckere mit dem Gesunden zu verbinden und so genau das richtige Maß zu finden. Aber zur Beruhigung: Ja, Abnehmen durch gesunde Ernährung heißt, dass du all deine Lieblingsgerichte wie Schnitzel mit Pommes weiteressen darfst. Du musst es nur reduzieren und mit den richtigen Nahrungsmitteln ergänzen.

  • Integriere im Alltag Mahlzeiten, die aus gesunden Faktoren bestehen. Hierzu gehören ballaststoffreiche Sattmacher, wie Vollkornprodukte oder Obst und Gemüse in Form von Rohkost.
  • Koche dir Schnitzel mit Pommes, wenn du darauf Lust hast. Koche dir allerdings eine kleine Portion und einen großen Salat dazu. So musst du deiner Familie oder deinen Freunden nicht beim Schnitzel-Essen zusehen. Du kannst es dir schmecken lassen, erweiterst das Gericht jedoch um eine gesunde Komponente.
  • Achte auch einen abwechslungsreichen Ernährungsplan. Verbinde Nudeln, Reis oder Kartoffeln mit Fisch oder Fleisch, um deinem Körper die Nährstoffe zuzuführen, die er benötigt. Auf diese Weise muss auch eine Diät ohne Kohlenhydrate muss nicht sein.
  • Um die Reduzierung von ungesundem Zucker und Fetten kommst du nicht drum rum. Das heißt, dass du deine Getränke von Eistee, Limonade oder ähnlichem auf Wasser umstellen und auch Snacks wie Chips und Co. reduzieren solltest. Aber: Plage dich nicht. Abnehmen ohne Verzicht bedeutet, dass du nicht auf pures Wasser umstiegst, sondern auf Schorlen. Wenn du Chips schmecken möchtest, gönne dir auch hier eine kleine Portion. Du musst eben lernen, nach dieser Portion aufzuhören. Disziplin ist auch beim Abnehmen ohne Verzicht erforderlich.

Wichtig ist, dass du lernst, die drei Faktoren Wie? Wie viel? und Was? miteinander zu vereinen. Beachte die drei Herangehensweise nicht getrennt voneinander, sondern im Gesamtbild. Schaffst du es, diese drei Aspekte in Gleichklang zu bringen, gelingt dir das langfristige Abnehmen ohne Diät.

Die Diäten, bei denen du dich selbst geißelst und dich tagelang nur von Ananas oder Kohlsuppe oder ähnlichen Dingen ernähren darfst, gehören für dich der Vergangenheit an. Du möchtest weiterhin leckere Gerichte Essen können aber dennoch abnehmen und das, ohne Hunger und ohne Verzicht. Beim Abnehmen ohne Diät musst du lernen, das Leckere mit dem Gesunden zu verbinden und so genau das richtige Maß zu finden. Aber zur Beruhigung: Ja, Abnehmen durch gesunde Ernährung heißt, dass du all deine Lieblingsgerichte wie Schnitzel mit Pommes weiteressen darfst. Du musst es nur reduzieren und mit den richtigen Nahrungsmitteln ergänzen.

  • Integriere im Alltag Mahlzeiten, die aus gesunden Faktoren bestehen. Hierzu gehören ballaststoffreiche Sattmacher, wie Vollkornprodukte oder Obst und Gemüse in Form von Rohkost.
  • Koche dir Schnitzel mit Pommes, wenn du darauf Lust hast. Koche dir allerdings eine kleine Portion und einen großen Salat dazu. So musst du deiner Familie oder deinen Freunden nicht beim Schnitzel-Essen zusehen. Du kannst es dir schmecken lassen, erweiterst das Gericht jedoch um eine gesunde Komponente.
  • Achte auch einen abwechslungsreichen Ernährungsplan. Verbinde Nudeln, Reis oder Kartoffeln mit Fisch oder Fleisch, um deinem Körper die Nährstoffe zuzuführen, die er benötigt. Auf diese Weise muss auch eine Diät ohne Kohlenhydrate muss nicht sein.
  • Um die Reduzierung von ungesundem Zucker und Fetten kommst du nicht drum rum. Das heißt, dass du deine Getränke von Eistee, Limonade oder ähnlichem auf Wasser umstellen und auch Snacks wie Chips und Co. reduzieren solltest. Aber: Plage dich nicht. Abnehmen ohne Verzicht bedeutet, dass du nicht auf pures Wasser umstiegst, sondern auf Schorlen. Wenn du Chips schmecken möchtest, gönne dir auch hier eine kleine Portion. Du musst eben lernen, nach dieser Portion aufzuhören. Disziplin ist auch beim Abnehmen ohne Verzicht erforderlich.

Wichtig ist, dass du lernst, die drei Faktoren Wie? Wie viel? und Was? miteinander zu vereinen. Beachte die drei Herangehensweise nicht getrennt voneinander, sondern im Gesamtbild. Schaffst du es, diese drei Aspekte in Gleichklang zu bringen, gelingt dir das langfristige Abnehmen ohne Diät.


Tipp: Diäten, bei denen du nur bestimmte Dinge essen darfst oder gewissen Nahrungsmittel ausgeschlossen sind, werden ab einem gewissen Zeitpunkt eintönig und langweilig. Wer will schon immer das gleiche Essen. Hinzu kommt, dass du deinem Körper wichtige Nährstoffe verweigerst. Diät-Vergleiche zeigen, dass du tatsächlich Essen musst, um abzunehmen. Das Schlimmste an Diäten, du auf Verzicht basieren, sind die Heißhungerattacken. Mit einer Ernährung in Maßen kannst du auch schlank werden ohne Verzicht.


Abnehmen ohne Diät – Mit körperlicher Betätigung

Was du dir neben einer Ernährungsumstellung durchweg vor Augen halten solltest: Du kannst dein Gewicht erst dann reduzieren, wenn dein Körper mehr Energie verbrennt, als du mit dem Essen zuführst. Einen erhöhten Kalorienverbrauch erzielst du jedoch nur auf eine Weise: Durch Sport und körperliche Aktivitäten.

  • Durch die Bewegung, besonders durch Ausdauersportarten, aktivierst du deinen Stoffwechsel.
  • Um körperliche Aktivitäten und Fitness auszuführen, benötigt dein Körper Energie. Indem du Sport treibst und durch die Ernährungsumstellung auch weniger isst, verstärkt Ballaststoffe und Rohkost zu dir nimmst und auch mehrere kleine Mahlzeiten isst, entsteht in deinem Körper ein Kaloriendefizit. Dies führt auf lange Sicht zu einem Gewichtsverlust.
  • Besonders wenn du Sport treibst, ist es wichtig, dass du deinen Körper mit den notwendigen Nährstoffen versorgst. Bei einer Diät mit Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel ist dies nicht gewährleistet.

Finde den Sport oder die Aktivität, die dir Spaß macht. Wie mit der Ernährungsumstellung kannst du dich auch zum Workout nicht überwinden, wenn du keinen Gefallen daran findest oder wenn du dich gar dazu quälen musst. Entdecke unter den Trendsportarten die, die dir am besten gefällt. Falls du Anregungen für Sportübungen benötigst, kannst du dir auch eine kostenlose Fitness-App auf dein Smartphone laden.

Fazit

Wenn du all die beschriebenen Dinge beachtest, kann dir das gesunde Abnehmen ohne Diät gelingen. Wichtig ist, dass du in deinem Alltag zwei Aspekte integrierst: Eine bestimmte Ernährungsumstellung und Sport. Wenn du ohne Diät abnehmen möchtest, schließt du Aspekte wie Verzicht und Hungerphasen aus, dennoch solltest du dich an gewisse Regeln halten. Quäle dich nicht und sehe deiner Familie zu, wie sie leckere Pasta isst. Iss mit, aber nimm dir eine kleine Portion. Ergänze dein Pasta-Gericht mit einem Salat. So kannst du dir die Nudeln schmecken lassen, isst ergänzt das Ganze jedoch mit Ballaststoffen. Wenn du vorher auch noch einen kleinen Snack in Form eines Apels oder eines Vollkornbrötchens gegessen hast, fällt deine Portion am Abend auch nicht so groß aus. Iss mehrere kleine Mahlzeiten am Tag. Ziel ist es, deinen Magen wieder zu einem gesunden Sättigungsgefühl zu trainieren und ebenfalls Hungerperioden zu vermeiden. Dies führt nur dazu, dass dein Körper das Gefühl erhält, er müsse Reserven einspeichern, was in einer Gewichtszunahme endet. Mit einer Reduzierung deiner Portionen, gesunden Nahrungsmitteln und Sport im Alltag kann dir das Abnehmen ohne Diäten gelingen.Wenn du all die beschriebenen Dinge beachtest, kann dir das gesunde Abnehmen ohne Diät gelingen. Wichtig ist, dass du in deinem Alltag zwei Aspekte integrierst: Eine bestimmte Ernährungsumstellung und Sport. Wenn du ohne Diät abnehmen möchtest, schließt du Aspekte wie Verzicht und Hungerphasen aus, dennoch solltest du dich an gewisse Regeln halten. Quäle dich nicht und sehe deiner Familie zu, wie sie leckere Pasta isst. Iss mit, aber nimm dir eine kleine Portion. Ergänze dein Pasta-Gericht mit einem Salat. So kannst du dir die Nudeln schmecken lassen, isst ergänzt das Ganze jedoch mit Ballaststoffen. Wenn du vorher auch noch einen kleinen Snack in Form eines Apels oder eines Vollkornbrötchens gegessen hast, fällt deine Portion am Abend auch nicht so groß aus. Iss mehrere kleine Mahlzeiten am Tag. Ziel ist es, deinen Magen wieder zu einem gesunden Sättigungsgefühl zu trainieren und ebenfalls Hungerperioden zu vermeiden. Dies führt nur dazu, dass dein Körper das Gefühl erhält, er müsse Reserven einspeichern, was in einer Gewichtszunahme endet. Mit einer Reduzierung deiner Portionen, gesunden Nahrungsmitteln und Sport im Alltag kann dir das Abnehmen ohne Diäten gelingen.

Jetzt Soehnle Produkte entdecken und leichter Abnehmen - ganz ohne Diät!

Mit den Soehnle Körperanalysewaagen werden deine Abnehmerfolge präzise gemessen. Dies erleichtert dir den Schritt zu einer gesünderen Lebensweise.