Fenster putzen für die gute Laune

Hand aufs Herz, gehört das Fensterputzen zu deinen Lieblingsbeschäftigungen oder musst du dich Jahr für Jahr überwinden, nach dem Winter deine Fensterscheiben frühlingsfein zu machen? Selbst wenn Letzteres zutrifft, kann dir die richtige Putzmethode zu wahren Erfolgserlebnissen verhelfen. Schmutz und Staub sind nämlich selbst auf schwer zugänglichen Dachfenstern, z. B. von VELUX, keine Herausforderung, wenn du Nemo, Leifheits technischen Helfer im Haushalt zum Einsatz bringst. Mit seiner genialen Teleskopverlängerung kommst du an jede Fensterscheibe, versprochen. Nemo sorgt für streifenfreie Sauberkeit, ganz ohne Schlieren!

Fenster putzen ohne Streifen

Fensterputzen bereitet schon Generationen von Wohnungs- und Hausbesitzern Kopfzerbrechen. Die alles entscheidende Frage lautet: Wie kommt ein perfektes Resultat zustande, das selbst bei Sonnenschein keine hässlichen Putzstreifen auf den Scheiben sichtbar werden lässt? Vielleicht nervt dich auch der Zeitaufwand und die körperliche Anstrengung, vor allem, wenn du deine Dachfenster frühlingsfrisch reinigen möchtest. Dann nutze doch für deine technisch ausgereiften Dachfenster z. B. von VELUX, einen Akku-Fenstersauger von Leifheit. Mit ihm wird dir das Kunststück streifenfreier Flächen beim Frühjahrsputz mühelos gelingen.

Bevor du aber mit Nemo, dem Akku-Fenstersauger von Leifheit, loslegst, um beispielsweise die Fenster deines Homeoffice blitzeblank zu putzen, solltest du dir ein paar zusätzliche Helfer zurechtlegen:

  • Einen Handbesen für den groben Schmutz am Fensterrahmen
  • Einen Schwamm zum Einseifen von Schmutzflecken
  • Ein Tuch zum Auffangen des Tropfwassers
  • Ein Mikrofasertuch zum Nachtrocknen von Ecken und Kanten

Solchermaßen richtig ausgestattet, kannst du deine großen Fenstertüren oder Dachliegefenster kinderleicht vom Schmutz befreien. So lassen sie wieder Licht und Sonne in deine Räume und sorgen mit ihrer Sauberkeit für gute Laune.

Intelligente Fenstersysteme von VELUX

Dachfenster putzen gilt bei den meisten Wohnungsinhabern als Strafarbeit. Doch auch hier gilt: Es kommt einfach auf die richtige Technik an. VELUX beispielsweise bietet unterschiedliche Dachfenstervarianten, die es dir erleichtern, richtig Fenster zu putzen. Populärer Klassiker ist das Schwingfenster mit Drehachse. Die innovative Griffleiste an der Oberseite sorgt bei Bedarf in einfacher Kippstellung sogar bei geschlossenem Fenster für angenehme Raumbelüftung. Der niedrige Drehpunkt des Fensters ermöglicht zudem sicheres und bequemes Putzen. Alternativ lassen sich die VELUX Klapp-Schwing-Fenster stufenlos 45° weit öffnen und bieten damit einen ungehinderten, weiten Blick ins Freie. Dafür befindet sich ein Öffnungsgriff am unteren Rand des Fensterflügels. Um das Putzen der Außenscheibe zu erleichtern, haben die Klapp-Schwing-Fenster eine zusätzliche Schwingfunktion mit einem cleveren Putzriegel. Sie kannst du – wie du sicher weißt – durch einen Griff im unteren Fensterbereich öffnen.

So sind VELUX-Dachfenster garantiert leicht zu putzen und selbst ihre Fensterrahmen sind problemlos zu reinigen.

Hersteller VELUX bietet dir große Öffnungswinkel und damit eine ungehinderte Aussicht. Seine Fenster lassen sich alle bis zu 180 Grad drehen, was es dir erleichtert, Dachfenster von außen zu reinigen. Zusätzlich verfügen die intelligenten Fenstersysteme über einen sogenannten Putzriegel, mithilfe dessen du das rotierte Fenster während der Reinigung fixieren kannst. Du siehst, VELUX hat sich ein ausgeklügeltes System ausgedacht, mit dem du dein Dachfenster von außen perfekt putzen kannst. So wird das ungeliebte Fensterputzen zum Kinderspiel.

Fenster reinigen mit kluger Absaugtechnik

Manuelles Rubbeln und Reiben contra akkubetriebener Absaugtechnik? Wer gewinnt? Tatsächlich ist das Fensterputzen mit sogenannten Akku-Fenstersaugern fast schon ein Vergnügen. Außerdem sparst du dir Zeit und musst dich nicht über verkleckertes Schmutzwasser auf Boden und Möbeln ärgern, denn es landet im Schmutzwassertank dieser praktischen Geräte. Leifheits „Nemo“ schont, dank intelligenter Teleskoptechnik, deinen Rücken. So erreichst du bequem jede Schmutzecke, auch auf hoch gelegenen Dachfenstern.

Tipp: Leifheits Teleskopstiel brilliert mit in einer Länge von bis zu vier Metern. Über einen praktischen Click-Adapter lässt sich der Fenstersauger Nemo ganz einfach damit kombinieren. So erreichst du jede entfernt liegende Glasfläche z. B. in deinem Wintergarten. Schwere Arme gehören der Vergangenheit an, denn Nemo ist mit seinem geringen Gewicht von circa 500 Gramm besonders leicht und handlich. Klar, du musst zum Fensterputzen zunächst einmal in Helfer wie Reinigungsmittel und Zubehör investieren, doch das Ergebnis wird deine Entscheidung belohnen!

Fenster putzen: eine Anleitung

In den Wintermonaten und bei Sonnenschein fallen schmutzige Fensterscheiben besonders auf. Laut Studien steht das Fensterputzen vor allem zum Frühlingsbeginn ganz oben auf der To-do-Liste. Doch auch im weiteren Jahresverlauf drängt sich dir bestimmt immer wieder der Vorsatz auf, am Wochenende „mal schnell“ die Fenster zu reinigen. In den Sommermonaten sind Staub und Pollen Hauptverursacher blinder Scheiben. Im Herbst und Winter sorgen Regen und Wind für einen Schmutzfilm auf Fenstern und Rahmen. Wer Kinder oder Haustiere zu Hause hat, kennt auch deren Spuren auf vormals sauberen Scheiben. Schlussendlich macht es Sinn, wenn du alle zwei bis drei Monate zur Reinigungstechnik von Nemo greifst und dem Schmutz zu Leibe rückst.

Fenster richtig putzen – ein Vergnügen mit Nemo

Erfahrene Fensterputzer wissen es: Putz deine Scheiben immer von außen nach innen. Das heißt, erst werden die Außenrahmen mit der Außenscheibe gereinigt. Danach folgen der Innenrahmen und die innenliegende Scheibe. Ziehe dabei die Fensterscheiben mit dem nützlichen Fenstersauger Nemo von Leifheit ab. Und zwar immer von oben nach unten. So entstehen garantiert keine Schlieren, denn Nemo saugt das Putzwasser automatisch ab und sammelt es in seinem Tank, der fast unbemerkt im Griff integriert ist. So kannst du in einer Bewegung deine Scheiben absaugen und sparst dir viel Zeit und Mühe, weil das Nachpolieren entfällt. Hier Nemos Vorteile auf einen Blick:

  • Besonders handlich: der Schmutzwassertank ist im Griff integriert
  • Vielseitig einsetzbar: geeignet für alle glatte Oberflächen wie Spiegel, Glas, Duschwände und Fenster
  • Wasserdicht: Nemos Gehäuse ist IPX7-geschützt und lässt sich auch in der Dusche lagern
  • Bequem zu entleeren: Mithilfe eines Tankdeckels am Griff lässt sich Nemo unkompliziert entleeren

Der richtige Zeitpunkt zur Fensterreinigung

Du hast sicher schon die Erfahrung gemacht, was passiert, wenn du bei Sonnenschein deine Dachliegefenster putzt. Richtig! Das Ergebnis ist ein optisches Desaster voller Schlieren und Streifen. Zum Haare raufen! Doch wann ist eigentlich der richtige Zeitpunkt für dieses herausfordernde Putzereignis? Am besten ist es, du reinigst die Fenster bei tiefstehender Sonne, also gegen Abend oder an einem trüben Tag. Denn bei direkter Sonne erhitzen sich deine Fensterscheiben, das aufgebrachte Wasser verdunstet zu schnell und lässt unschöne Flecken sowie Schlieren zurück. Ein ähnlicher Effekt entsteht bei Minustemperaturen. Sie lassen das Putzwasser auf der Scheibe gefrieren und verursachen die verhassten Flecken und Schlieren.

Tipp: Das beste Ergebnis erzielst du beim Fensterputzen bei Außentemperaturen zwischen 1° und 28° Celsius.

Noch mehr Tipps für deinen Durchblick

Nirgendwo kommt es zu so vielen Unfällen wie im Haushalt. Deshalb achte beim Fensterputzen auf einen sicheren Stand. Vermeide es, auf wackelige Stühle zu steigen, um deine höher gelegenen Fensterflächen zu erreichen. Nutze stattdessen

  • eine standfeste Leiter
  • alternativ eine Teleskop-Stange
  • rutschfeste Schuhsohlen
Tipp: Liegen starke Verkrustungen wie getrockneter Vogelkot vor, nutze einfach den Schaber deines Cerankochfeldes. Flach aufgesetzt, lässt sich so der Schmutz kratzfrei von deiner Scheibe entfernen. Bitte beachte jedoch, dass du keinen Ceranfeld-Schaber an VELUX Dachfenstern verwendest, welche eine spezielle Außenbeschichtung haben.