Joggen für Anfänger – Starten Sie fit in den Frühling!

Zwitschernde Vögel, leuchtende Farben und die ersten Sonnenstrahlen – endlich ist der Frühling da! Die Tage werden länger und es zieht uns hinaus in die Natur. Oft erwacht der Wunsch nach mehr Fitness und Wohlbefinden oder einer Gewichtsabnahme. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, mit dem Joggen zu beginnen.

Regelmäßiges Laufen wirkt sich sehr positiv auf unsere Gesundheit, Psyche und Fitness aus. Es regt die Durchblutung an, senkt den Blutzucker, stärkt die Immunabwehr und macht den Kopf frei. Außerdem verbraucht Jogging Kalorien und unterstützt uns beim Abnehmen. Starte fit und gesund in den Frühling! Als Einsteiger gibt es einige Punkte, die du beim Training beherzigen solltest. Ansonsten bringt das Joggen mehr Schaden als Nutzen. Mit unseren Tipps für richtiges Joggen als Anfänger sind Sie gut vorbereitet.

Richtig joggen – was am Anfang wichtig ist

Wer mit Jogging beginnt, entscheidet sich für mehr Gesundheit, Fitness und einen bewussteren Lebensstil. Wenn du sehr lange kein Sport mehr gemacht hast oder chronisch krank bist, spreche vorher besser mit deinem Arzt. Auch mit starkem Übergewicht ist es sinnvoll, vor dem Training medizinischen Rat einzuholen.

Ein typischer Anfängerfehler beim Joggen ist es, sich zu verausgaben! Gehe behutsam mit deinem Körper um und gewöhne ihn langsam an die Anstrengung. Wer sich überanstrengt beim Laufen, ist danach völlig entkräftet und verliert die Motivation. Daher ist es sinnvoll, regelmäßig kleine Gehpausen im Schritttempo einzulegen. Stecke außerdem deine Ziele nicht zu hoch! Du schaffst anfangs noch keine halbe Stunde? Als Einsteiger ist es völlig normal, schnell aus der Puste zu kommen. Jogge nach deinem eigenen Rhythmus! Mit der Zeit nimmt deine Fitness zu, du bewältigst immer längere Strecken mit immer weniger Gehpausen. Lege 1 bis 2 Tage Pause nach einer Trainingseinheit ein, damit dein Körper genügend Zeit hat, sich zu erholen.

Welche Ausrüstung brauche ich zum Joggen?

Gegenüber anderen Sportarten hat Joggen einige Vorteile: Du kannst das Training nahezu überall umsetzen und sogar im Urlaub etwas für deine Fitness tun. Außerdem benötigst du keine teure Ausrüstung. Das wichtigste Equipment zum Laufen sind die Schuhe. Es ist eher davon abzuraten, sie im Discounter zu kaufen. Billiglaufschuhe verfügen über eine zu geringe Dämpfung und verlieren durch die Belastung schnell die Sohle. Lasse dich lieber in einem ausgewählten Sportfachgeschäft ausführlich beraten, welche Laufschuhe für dich geeignet sind.

Um an kalten Tagen beim Laufen keine Erkältung zu riskieren, ist es ratsam, sich nach dem Zwiebelprinzip zu kleiden. Trage mehrere Schichten übereinander und ziehe Teile wieder aus, wenn es dir zu warm wird, um einen Hitzestau zu vermeiden. Vorsicht bei Baumwolle! Sie speichert Feuchtigkeit rasch und kühlt uns aus. Nutze für dein Training besser atmungsaktive Kleidung.

Insbesondere bei längeren Strecken oder hohen Temperaturen solltest du deine Wasserflasche nicht vergessen! Durch das Schwitzen verlieren wir Flüssigkeit und Elektrolyte. Achte darauf, lieber öfter eine kleine Trinkmenge zu dir zu nehmen anstatt zu viel auf einmal. Ein zu voller Bauch wirkt beim Joggen belastend.

Nur wenn du Freude am Laufen hast, bleibst du dauerhaft motiviert. Probiere daher immer wieder neue und schöne Strecken für dein Training aus, vielleicht durch den Wald oder an einem Gewässer? Mit der Lieblingsmusik läuft es sich gleich viel leichter. Oder suchen dir einen Partner, der mit dir läuft. Gemeinsam macht das Laufen noch mehr Spaß!