Skigymnastik ist der ideale Fitmacher

Die ersten Schneeflocken sind für viele der Startschuss in die aktuelle Wintersportsaison. Doch halt: Wer sich unvorbereitet auf Pisten und Loipen wagt, riskiert Muskelkater und Verletzungen. Rechtzeitiges und gezieltes Training beugt vor und sorgt für Kraft und Kondition.

Für die einen klingt es nach Schulsport, die anderen erinnern sich an die legendären Zeiten des Telegym, als Rosi Mittermeier und Christian Neureuther gemeinsam mit den Fernsehzuschauern wippten und wedelten. Doch weit gefehlt: Skigymnastik hat sich heute zu einem modernen Core-Workout für die Tiefenmuskulatur entwickelt, das nicht nur Skiläufern auf die Beine hilft. Die Übungen schulen Kraft, Koordination und Gleichgewicht.

Pflichtprogramm für Skifahrer und Langläufer
Idealerweise startet der Wintersportler einige Wochen vor dem geplanten Start in die Saison. Nur so kann der Körper sich an die im Alltag unüblichen Bewegungen gewöhnen und die hohen Belastungen locker verkraften. Ganz abgesehen davon, dass die Kondition erheblich gesteigert wird. Ein wichtiger Faktor für das Herzkreislaufsystem, das durch Kälte und Höhenluft zusätzlich belastet wird. Außerdem macht es deutlich mehr Spaß, wenn man nicht bereits nach kurzer Anstrengung schlapp macht.

Skigymnastik ist ein ausgeklügelter Mix zur Stärkung von Muskelkraft, Koordination und Gleichgewicht, ergänzt mit Stretching und Cardio-Training. Genau deshalb eignet sich dieses Training als perfekter Fitmacher für den Alltag und für jedes Alter. Im Herbst und Winter werden spezielle Kurse in Sportvereinen, Volkshochschulen oder Fitnessstudios angeboten. Aber auch mit einfachen Mitteln und ohne Materialeinsatz lässt sich ein effektives Programm umsetzen. Die Übungen können problemlos auch zuhause durchgeführt werden, als tägliche Routine im Badezimmer, nach Feierabend oder einfach zwischendurch.

Die Wiederholung macht den Unterschied
Für eine optimale Wirkung empfehlen Experten ein Minimum von zwei bis drei Workouts pro Woche. Am besten wird jede Übung dreimal wiederholt und langsam ausgeführt. So werden die Muskeln am besten stimuliert. Nicht vergessen: Zu Beginn eines jeden Trainings steht das Aufwärmen. Das sollten Sie auch auf der Piste stets beachten. Am Anfang eines jeden Skitages ebenso wie nach der Fahrt auf dem kalten Lift.

Hier finden Sie eine Auswahl der besten Übungen und Trainingseinheiten:
http://www.planetsnow.de/know-how/fahrtechnik/skigymnastik-5-klasse-uebungen-fuer-die-ski-fitness.690759.6.htm
http://www.skiinfo.de/news/a/580573/einfache-skigymnastik--f%C3%BCnf-%C3%BCbungen-ohne-zusatzger%C3%A4te
http://www.brigitte.de/figur/fitness-fatburn/skigymnastik-563524/2.html