Bewusst und zeitsparend kochen: Gesund und lecker durch den Alltag

Du hast es satt, dir jeden Tag aufs Neue den Kopf darüber zu zerbrechen, was du essen sollst? Schon der Gedanke an die Frage „Was koche ich heute?“ stellt dich vor eine große Herausforderung? Denn dir fallen immer nur die gleichen Rezeptideen ein. Und für aufwendige neue Gerichte hast du wirklich keine Zeit? Kein Problem: Denn wir zeigen dir, wie du mit Genuss bewusst und vor allem zeitsparend kochen kannst. Denn mit den praktischen Küchenhelfern von Leifheit meisterst du diese Aufgabe im Handumdrehen und reduzierst deinen Alltagsstress. So bleibt dir auch wieder mehr Zeit für andere schöne Dinge!

Die Lösung: Gesunde Gerichte auf Vorrat

Um zeitsparend und gleichzeitig bewusst zu kochen, lohnt es sich, gesunde Gerichte direkt auf Vorrat zuzubereiten. Diese Lösung verfolgt auch der Trend Meal Prep – Meal Preparation. Er ist vor allem durch die Fitnessbranche bekannt geworden und ist nichts anderes als die Vorbereitung von Mahlzeiten. Das bedeutet, dass du dein Essen im Idealfall gleich für mehrere Tage im Voraus vorkochst – am besten direkt für eine Woche. Natürlich heißt das nicht, dass du jeden Tag dasselbe essen musst. Denn es gibt viele Möglichkeiten, deine Essensvorbereitung vielfältig und abwechslungsreich zu gestalten – auch wenn du bewusst und zeitsparend kochst. Und das spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Denn so brauchst du nicht täglich kochen oder mehrmals in der Woche einkaufen gehen. Zudem kannst du so dein Essen besser planen und verschwendest dadurch weniger Lebensmittel. Denn alles, was du einkaufst, verwertest du auch und nichts landet mehr unnötig im Müll, weil es verdorben ist.

Gesund vorkochen spart Kalorien

Bewusst und zeitsparend kochen, verschafft dir nicht nur mehr Zeit für andere schöne Dinge im Leben, sondern wirkt sich auch positiv auf deine Gesundheit aus. Denn sicherlich kennst du auch das Problem: Oft findest du unterwegs nicht das passende, gesunde Essen und greifst dann doch zu Currywurst, Pommes und Burger? Du willst aber eigentlich auf deine Ernährung achten? Wenn du deine Mahlzeiten zu Hause zubereitest, weißt du genau, was auf deinem Teller landet. So kannst du dich immer und überall gesund ernähren und brauchst nicht auf fettige Pizza, Pasta und Co. zurückgreifen. Und das hat letztlich einen positiven Einfluss auf deine alltägliche Ernährung.

Für wen lohnt es sich, gesund auf Vorrat zu kochen

Grundsätzlich lohnt es sich für jeden bewusst und zeitsparend auf Vorrat zu kochen. Den das spart:

  • Zeit
  • Kosten
  • Müll
  • Kalorien

Und das Beste: Du weißt genau, was in deinem Essen drinnen ist. Deshalb eignet sich Vorkochen zum Beispiel auch, wenn du bestimmte Allergien oder Unverträglichkeiten hast. Profitieren können vom gesunden auf Vorrat kochen vor allem:

  • Berufstätige
    Du hast genug vom eintönigen Essen aus der Bürokantine? Die belegten Brötchen vom Bäcker um die Ecke kannst du nicht mehr sehen? Und auch der Imbiss in der Nähe ist auf Dauer einfach nur langweilig? Dann bring dir doch einfach Mittagessen mit auf die Arbeit. Das ist nicht nur sinnvoll für deine Gesundheit, sondern bringt auch Abwechslung auf deinen sonst oft eintönigen Speiseplan in der Mittagspause. So hast du den Vorteil, dass du nicht auf die eintönigen Gerichte in der Kantine angewiesen bist. Denn sicherlich geht es dir auch oft so, dass du das bestellst, was gerade so da ist. Das entspricht aber nicht unbedingt deinen Vorlieben und deinem Geschmack. Übrigens eignet sich das Vorkochen auch ideal für alle, die im Homeoffice arbeiten. Denn zu Hause gibt es oft gar keine Möglichkeiten, um in der Nähe schnell etwas zu Essen für die Mittagspause zu holen. Und jeden Tag Brot ist auf Dauer ja auch langweilig – oder?
  • Familien
    Wer Gerichte bewusst und zeitsparend auf Vorrat kocht, der muss diese nicht zwangsläufig mit auf die Arbeit nehmen. Denn auch im Familienleben ist der Alltag oft stressig. Gut, wenn du dich dann nicht auch noch jeden Tag an den Herd stellen musst. Wenn du gesund und zeitsparend auf Vorrat gekocht hast, brauchst du das auch nicht.
  • Singles
    Wer alleine wohnt, kennt das Problem wahrscheinlich nur zu gut. Eine Portion zu kochen, lohnt sich oft einfach nicht und ist vielen zu aufwendig. Dann bleibt der Herd halt doch kalt. Doch auch als Single kannst du prima gesunde Gerichte auf Vorrat zaubern, die du dann die ganze Woche genießen kannst.

Die richtige Planung ist das A und O

Wie so oft im Leben ist auch beim bewussten und zeitsparenden Kochen die richtige Planung entscheidend:

  1. Vorbereiten
    Zuerst solltest du natürlich planen, welche Gerichte du in der Woche essen möchtest. Behalte dabei im Hinterkopf, dass du am besten nicht für jeden Tag ein individuelles Gericht vorbereitest. Den dafür ist in der Regel der Aufwand zu groß. Lege dich besser auf zwei bis drei verschiedene Rezepte fest, wenn du deinen Wochenplan erstellst. Wie viele es letztlich sind, bleibt natürlich dir überlassen. Wichtig ist nur, dass du diese möglichst leicht in deinen Alltag integrieren kannst.
  2. Klug einkaufen
    Entscheidend ist auch das richtige Einkaufen. So solltest du Lebensmittel wie zum Beispiel frisches Obst und Gemüse oder Fleisch am besten erst am Tag des Vorkochens kaufen, damit diese nicht verderben und unnötig im Müll landen. Andere Lebensmittel solltest du hingegen immer auf Vorrat zu Hause haben, denn das ist das A und O für bewusstes und zeitsparendes Kochen. Denn so kannst du im Handumdrehen ein Gericht zaubern, ohne dass du zuvor noch in den Supermarkt musst. Halte deshalb folgenden Grundvorrat an Lebensmitteln bei dir zu Hause vor:
    1. Kohlenhydratquellen: Nudeln, Reis, Hirse, Bulgur, Couscous, Quinoa

    2. Gefrorenes Gemüse

    3. Gefrorene Beeren

    4. Dosentomaten

    5. Hülsenfrüchte in der Dose: Bohnen, Kichererbsen, Linsen

    6. Haferflocken

    7. Eier

    8. Essig

    9. Öl

    10. Brühe

    11. Gewürze

    12. Zwiebeln

    13. Knoblauch

    14. Mehl

    15. Zucker

    16. Milch

  3. Vorkochen
    Du hast alle Zutaten für deine Gerichte zusammen? Super – dann kann es ans Vorkochen gehen. Dass nimmt vermutlich etwas Zeit in Anspruch. Aber bedenke, dass du dann mehrere Tage keine Zeit mehr fürs Kochen verschwenden musst.
  4. Aufbewahren
    Hast du alle deine Mahlzeiten fertig gekocht? Dann bist du fast fertig. Denn damit du auch in ein paar Tagen die Leckereien noch genießen kannst und diese nicht verderben, musst du sie richtig aufbewahren. Also ab in den Kühlschrank oder das Gefrierfach damit. Aber Moment: Packe sie am besten zuvor in spezielle Vakuumdosen, in denen du mithilfe eines Vakuumierers ein Vakuum erzeugst. So verlängerst du die Haltbarkeit der Lebensmittel. Kochst du hingegen Suppen, Müsli oder Schichtsalate zeitsparend und bewusst vor? Diese bewahrst du am besten in Einmachgläsern auf.
  5. Genießen
    Und jetzt zum letzten, aber wichtigsten Schritt: Das Gericht, das du sorgfältig und mit viel Liebe zubereitet hast, solltest du natürlich genießen.

Kochen mit dem Wochenplaner zum Download

Du möchtest dir die Essensplanung und das zeitsparende sowie bewusste Kochen erleichtern? Wir stellen dir einen Wochenplaner inklusive Einkaufsliste zum Download bereit. Lade ihn einfach herunter – so behältst du immer den Überblick über deine Mahlzeiten der Woche.




Bewusst und zeitsparend kochen: Ideen und Rezepte

Du machst gerade die Essensplanung für die kommende Woche und bist noch auf der Suche nach passenden Ideen? Dann bist du hier genau richtig. Denn wir haben ein paar gesunde und zeitsparende Rezepte für dich zusammengestellt. Lass dich inspirieren und probiere diese doch einfach einmal zu Hause aus:

Schichtsalat im Glas

Schichtsalate sind perfekt geeignet für alle, die zeitsparend und bewusst kochen möchten. Denn sie lassen sich prima vorbereiten und schmecken nach einer Nacht im Kühlschrank gleich noch besser. Wichtig ist, dass du bei der Reihenfolge des Schichtens immer nach folgendem Prinzip vorgehst:

  1. Gib zuerst die Kohlenhydrate in die Vorratsdose.
  2. Dann darf der Salat oder das Gemüse darüber.
  3. In einer nächsten Schicht folgen die Sprossen und gegebenenfalls Obst.
  4. Zuletzt folgen Käse, Fleisch, Fisch oder Nüsse.

Und nun zum bewussten und zeitsparenden Rezept für einen Gurken-Kichererbsen-Schichtsalat:

Zum Rezept

Quinoa Bowl

Bowls kannst du super mehrere Tage essen, denn du kannst sie jedes Mal prima mithilfe verschiedener Gemüsesorten variieren. Verwende für die Bowls einfach das Gemüse, dass du gerade zu Hause hast. Stelle dir so einen bunten Gemüsemix zusammen. Probiere zum Beispiel diese leckere Quinoa Bowl:

ZUm Rezept

Energy Balls

So schnell hast du wahrscheinlich noch nie etwas Süßes zubereitet. Und dann auch noch gesund! Probiere doch mal die Energy Balls aus:

Zum Rezept