Fleisch und Fisch vakuumieren: Eine tolle Sache – nicht nur für Küchenprofis

„Brauche ich das Gerät wirklich“ – das ist häufig der erste Gedanke, wenn es um die Frage nach der Notwendigkeit eines Vakuumierers geht. Wer ihn dann aber hat, will ihn nicht mehr missen. Anwendungsgründe gibt es tatsächlich viele. In Restaurants und Großküchen gehören Vakuumierer zur Grundausstattung und die Methode des Vakuumierens ist mit Blick auf Haltbarkeit, Hygiene und Frische von Lebensmittel unschlagbar. Was Angler, Jäger und Profi-Köche schon lange wissen, ist inzwischen auch im privaten Haushalt angekommen: Fleisch und Fisch eignen sich wunderbar zum Vakuumieren und Marinieren. Um wertvolle Fleischsorten und empfindliche Fische hygienisch einwandfrei zu schützen, kannst du sie teils im Ganzen, teils in Stücken luftdicht einschweißen und im Kühlschrank für Wochen haltbar lagern. Fleisch reift im vakuumierten Zustand sogar nach und wird deutlich zarter. Wenn du wissen möchtest, wie Fleisch und Fisch vakuumiert länger haltebar sind und welche Vorteile diese Methode bringt, dann vertraue dem Expertenwissen von Leifheit. Vakuumieren, das bedeutet, einfach nachhaltiger haushalten. Lies dich ein!


Wozu überhaupt vakuumieren?

Die Gründe, weshalb Lebensmittel, gekochte Speisen oder rohe Zutaten wie Fisch und Fleisch verderben, sind vielfältig. Manche werden schlecht, weil sie zu warm, zu feucht oder zu kalt stehen. In jedem Fall verdirbt dein Essen, wenn es frei zugänglich für Mikroorganismen oder Schadstoffe ist, dann nämlich bilden sich Bakterien, Schimmelsporen und schädliche Hefen. Diese lassen deine Speisen gären, verfaulen oder schimmeln. Einige Mikroorganismen sind hochgiftig und schädigen deine Gesundheit, auch wenn du offensichtlich noch keine Spuren erkennen kannst. Deshalb gilt für alle Speisen und Fleisch in der Küche die Empfehlung: Vakuumiere sie mit den leistungsstarken Vakuumierern von Leifheit. Das Vakuumiergerät Vacu Power 500 fängt sogar die Flüsssigkeit des Fleisches auf. So wird verhindert, dass diese nicht ins Gerät einfließen und es beschädigen kann. Auf diese Weise hält Fleisch und Fisch sicher vakuumiert für viele Wochen frisch im Kühlfach.

Tipp: Achte im Supermarkt oder in der Metzgerei darauf, möglichst frische Ware zu kaufen. Am besten ist es, du transportierst Fleisch und Wurst in einer mitgebrachten Kühltasche. Wenn du zu Hause ankommst, sollten deine Einkäufe möglichst rasch portioniert bzw. gekühlt werden. Dazu ist es wichtig, sie z.B. in robuste Folienbeutel oder Behälter zu packen. Deren stabile Schweißnähte verhindern Aromaverluste und Gefrierbrand bzw. schützen z. B. Fleisch vor dem Austrocknen, wenn du es zusätzlich vakuumierst.

Herzensangelegenheit: Haltbarkeit und Frische

Kaum ein Gerät optimiert das Zubereiten von Lebensmitteln bzw. das Lagern von Speisen und Zutaten so erheblich wie ein Vakuumierer. Küchenchefs wissen längst, weshalb es genau diese Technologie sein muss, um z.B. frisch gelieferte Steaks vom Angus-Rind oder Lachs zu vakuumieren. Ob vorgekochte Braten, Soßen sowie Suppen oder mariniertes Fleisch – ohne Vakuumieren geht in diesen Küchen nichts.

Eine Woche beträgt die Haltbarkeit z. B. von gekühltem Schweinefleisch. Vakuumierst du es, bleibt es drei Wochen frisch. Die Haltbarkeit von vakuumierten Rindfleisch, aber auch das Vakuumieren von Grillfleisch und Steaks drückt sich ebenfalls in deutlich längeren Zeitfenstern aus: Alle erwähnten Fleischsorten halten sich gekühlt nur zwei bis drei Tage und vakuumiert bis zu 40 Tagen. Auch fertig gekochte Braten kannst du vakuumieren. Dann sind sie gekühlt bis zu zwölf Tage lang noch verzehrbereit.

Lebensmittel wie Fisch, Fleisch und Schinken lassen sich nach dem Vakuumieren auch ganz leicht einfrieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob du einen Gefrierschrank mit Schubladen oder eine großräumige Gefriertruhe bevorzugst. Die Temperatur liegt dort bei circa minus 17 bis 20 Grad. Eingefroren sind deine Lebensmittel sehr lange haltbar. Rindfleisch und Geflügel sind nach neun bis zwölf Monaten noch genießbar. Die Haltbarkeit von Fisch und fettreichem Fleisch dagegen ist im gefrorenen Zustand auf sechs bis neun Monate beschränkt. Vakuumierst du Fleisch und Fisch vorab, steigerst du ihre Haltbarkeit noch um das Dreifache.

Hier noch einmal die Vorteile des Vakuumierens auf einen Blick:

  • Fleisch reift im Vakuum nach und entwickelt mehr Geschmack
  • Vakuumieren ist für alle Fleisch- und Fischsorten geeignet
  • Einfache Methode
  • Marinieren von Fleisch innerhalb einer Stunde möglich
  • Sous Vide Garen gelingt perfekt
  • Lange Haltbarkeit unter perfekter Hygiene im Kühlschrank und im Gefrierer

Die Umsetzung ist ganz einfach: Du benötigst ein leistungsstarkes Vakuumiergerät und spezielle Vakuumbeutel robuster Qualität. Das besondere Vakuumier-Zubehör zeigt eine Wabenstruktur mit aufgerauhten Flächen, so lässt sich die Luft noch besser absaugen. Die Folienqualität ist gesundheitlich unbedenklich und BPA-frei.

Robuste Vakuumrollen umhüllen Großes und Knochiges

Wenn du häufig größere Fleischstücke wie eine Wildkeule, ein Tomahawk Steak oder einen ganzen Fisch zur besseren Haltbarkeit vakuumieren möchtest, nimmst du einfach Leifheits Vakuumrollen. Schneide die passende Länge ab und versiegle anschließend eine Seite mit einer Schweißnaht. Im nächsten Schritt wird das Fleisch vorbereitet: Tupfe das Fleisch unbedingt trocken und lege es erst danach in den vorbereiteten Beutel. Nach dem Vakuumieren hast du ein perfekt verpacktes Fleisch, an dem du noch lange Freude haben wirst. Bei Fleisch mit Knochen muss du aber aufpassen, damit die spitzen Knochen die Beutelhülle nicht durchstoßen. Auch hier lohnt es sich, bei den Vakuumbeuteln bzw. Vakuumrollen auf Qualität zu achten.

Übrigens: Der Einsatz von sogenannten „Lachsbrettern“ oder ein Knochenschutzflies kann helfen, den Beutel zusätzlich zu schützen. Der kleine Mehraufwand des Vakuumierens lohnt sich also in jedem Fall, denn gutes Fleisch, z. B. vom Biobauern oder vom Landmetzger, kann so auf lange Sicht eingelagert oder eingefroren werden. So steigerst du deine Unabhängigkeit und musst nicht wegen jeder Mahlzeit zum Einkaufen fahren.

Tipp: Wenn du häufiger große Portionen von Fleisch oder Fisch im Ganzen vakuumieren möchtest, lohnt sich die Anschaffung eines Außenvakuumierers von Leifheit.

Einzigartiges Kocherlebnis: Sous-Vide

Praktische Küchenutensilien erleichtern dir die Vorbereitung deines Lieblingsgerichts und danach startest du dein Kochvergnügen mit dem angesagten Vakuumgaren oder „Sous-Vide-Garen“, wie es die Profis nennen. Dazu legst du deine Vakuumierbeutel in einen speziellen Sous-Vide-Garer mit Wasser oder in einen Sous-Vide-Ofen mit Wasserdampf. Zutaten wie Fisch, Gemüse oder Fleisch werden anschließend extrem langsam, bei niedrigen Temperaturen unter 100 Grad Celsius gegart. Feinschmecker wie du werden die Aromen von Gemüse und die Zartheit des Fleisches zu schätzen wissen.

Und noch ein Klassiker, der in der gehobenen Küche von sich Reden macht: das Dry-Age-Steak. Es muss normalerweise für die Trockenreifung wochenlang abhängen. Diese Wartezeit kannst du dir mithilfe von Vakuumiergeräten verkürzen: Nutzt du einen Vakuumierer zur luftdichten Verpackung deines exqusiten Steaks, braucht es lediglich 28 Tage bis der gewünschte Reifegrad erreicht ist. Lege dazu einfach das Dry-Age-Steakfleisch in einen Vakuumbeutel, vakuumiere und bewahre das Fleisch anschließend im Kühlschrank auf. Besonders eignet sich hierfür ein Entrecote oder ein Rückensteak vom Rind. Ein perfektes Ergebnis erzielst du bei 4 Grad im Kühlschrank. Bitte nicht mehr bewegen, sonst störst du den Reifeprozess. Nach vier Wochen ist dein Steak veredelt. Was im Restaurant 100 Euro und mehr kostet, hast du ganz leicht für dich selbst kreiiert.

Hochwertiges Fleisch lecker zubereitet

Dry-Age-Steaks, das ist die Königsklasse unter den Steaks und du kannst hierfür im Internet oder in Kochbüchern unendlich viele und leckere Rezepte finden, die einfach nachzukochen sind. Probiere beispielsweise das Dry-Age-Ribeye Steak mit Champignons und Camenbert aus. Dieses Rezept ist eine feine Sache und lässt sich auch für größere Einladungen prima als Vorspeise vorbereiten. Das Überbacken mit dem Käse geht auch ganz schnell und hinterher heiß serviert, sind Geschmack des Steaks und die cremige Konsistenz des Camenberts ein echter Genuss. Dazu gibt es knuspriges Baguette vom Bäcker, am besten nach französisch luftiger Art. Wenn du Lust hast, reiche dazu noch rote Zwiebeln und Oliven, dann wird der Start in dein Abendessen ein Erfolg!

Zum Rezept

Frischen Fisch vakuumieren – Perfekt für Angler

Vielleicht bist du selbst ein passionierter Angler oder wirst von einem „beliefert“. Dann kannst du dich glücklich schätzen, denn frischer Fisch als Mahlzeit ist eine herrlich gesunde und geschmacklich geniale Abwechslung in der täglichen Küche. Lass‘ dir den Fisch auf jeden Fall fertig machen, dann hast du zu Hause weniger Arbeit. Wenn du den Fisch im Ganzen vakuumieren möchtest, dann muss er ausgenommen sein. Nach dem Vakuumieren muss er unbedingt in die Kühlung oder in den Gefrierschrank. Von Nachteil ist, dass er dort im Ganzen viel Platz einnehmen wird. Deshalb sind Fischfilets leichter unterzubringen und du kannst sie auch einzeln in Vakuumbeuteln luftdicht verpacken und sie nach Bedarf einzeln verbrauchen. In jedem Fall ist die Haltbarkeit von vakuumiertem Fisch um ein Vielfaches länger, so dass du über Monate den frischen Fischfang genießen kannst.

Vakuumiere leckere Rezepte

Fazit: Fleisch und Fisch zu vakuumieren, ist kein Hexenwerk und wenn du dich an folgende Regeln hältst, wirst du stets einen perfekten Vorrat gesunder Zutaten für deine Mahlzeiten im Kühl- oder Gefrierschrank griffbereit haben:

  • Verwende stets nur frisches Fleisch bzw. Fisch.
  • Achte unbedingt darauf, Fleisch und Fisch vor dem Vakuumieren trocken zu tupfen.
  • Unterbrich die Kühlkette nicht, wenn du die Zutaten z. B. vom Supermarkt nach Hause transportierst – Fleisch immer gekühlt vakuumieren.
  • Arbeite stets mit sauberen Händen und achte darauf, dass deine Arbeitsfläche ebenfalls hygienisch rein ist.
  • Rohes und gegartes Fleisch müssen stets getrennt vakuumiert werden – das liegt an der unterschiedlichen Haltbarkeit.
  • Vakuumiertes Fleisch oder Fisch taust du immer im Kühlschrank auf.

Wenn du jetzt Lust hast, deinen Lieben etwas Gutes zu tun, dann probiere als Hobbykoch doch ein Menu aus, das du Tage vorher kochst und mithilfe von Leifheits schlauen Vakuumierern ganz bequem luftdicht im Vakuum verpacken kannst. Im Kühlschrank halten deine fertigen Gerichte z. B. in Vakuumdosen bis zu fünf Tagen vom ersten bis zum letzten Gang und zeigen sich am Tag der Einladung optisch und inhaltlich stets von ihrer besten Seite. Deine Gäste werden staunen!